Posts Tagged ‘Music’

One Day In NY, Come On Tour With Me Pt. I & Music Video Riddle No. 1 Reveal

Mittwoch, März 24th, 2010
The Flight Experience

The Flight Experience

Eine besondere Person (die atemberaubende andere Hälfte meines Lebens) hat das Music Video Riddle gelöst.
Mal schauen welche Belohnung sie erwartet, schliesslich hatte sie durch das zweite Mixtape (The Flight Experience) zu meinem New York Trip, einen erheblichen Vorteil gegenüber den ganzen 4 anderen Teilnehmern… :roll:

Aber dennoch einen herzlichen Dank an meinen kleinen Bruder, Miguel aka Millus, Ufuk, Gracy (die gerade noch bei MSN wild Hin und Her rät, obwohl ich sie dazu nötige einfach einen Kommentar zu hinterlassen :razz:) & natürlich die Gewinnerin des Herzens: Amy!

Für das ursprüngliche Cover  kann man sich bei Manuel Hess aka Shady IIV bedanken. Ich hab für das zweite Tape, das erste heisst “The New York Experience”, einfach das “Flight” drübergeklatscht, so dass es die Stimmung, für mich, beim’ durchlaufen der Strassen audiovisuell, farbenfroher projiziert.

The New York Experience

The New York Experience

Denn nicht jede Ecke NYs ist so ausgeleuchtet wie der Times Square, nein, ganz im Gegenteil, die meiste Zeit wirkte es alles farblich trist; lauter Betong, Big Butt Buildings und laute/r, breiter, grau asphaltierter Strassen mit flinken, vorbeiziehenden Hummeln, dessen Piloten manchmal wirklich wie Aliens in NY wirken. Viele komische Gestalten, viele witzige Bilder, viele imposante Eindrücke, viel Vielfalt, viel zu sehen und viel zu Erleben, jeder sollte es einfach mal erleben und sich für ein paar Tage in der Stadt verlieren und diese Erfahrung einfach selbst für sich mitnehmen.

Mit diesen einleitenden Worten möchte ich euch dazu begrüßen mit mir ein wenig die 5th Avenue langzuschlendern und ein paar Eindrücke zu gewinnen, ab geht’s:

Auch nochmal auf YouTube:

Für den heutigen Schluss kommt dann natürlich auch noch die Auflösung des Music Video Riddles No. 1:

-Der eine Typ da.

Livin’ Music

Mittwoch, Mai 27th, 2009

Habe ich gerade auf YouTube gefunden, und wollte es teilen:

MTV Video Music Awards Review

Dienstag, September 9th, 2008

Since this is STARstruCk, wird es wohl mal Zeit für einen Eintrag in dieser wegweisenden Richtung. Die diesjährigen MTV Video Music Awards fande ich im Großen und Ganzen sehr ernüchternd. Dazu sei gesagt, dass ich generell eine Person bin die im ersten Moment alles sehr skeptisch betrachtet, im nachhinein aber seine Ansicht individualisiert, je nachdem wie intensiv man sich mit dem zu befassendem Objekt auseinandersetzt (dazu später mehr).

Nach dieser kleinen Einleitung möchte ich zunächst die mir positiv aufgefallenen Teile der Awards aufgreifen (Ihr vermutet richtig, dass diese durchaus knapper, als die negativen, ausfallen werden ;) ):

Ne, sorry, geht doch nicht: Rihanna Opening Act… F*** that, was war das wieder für eine “Mind bending spectacular” Performance? Meinen Geschmack hat diese auf jeden Fall nicht getroffen, sowie die Frisur (“This haircut could be mistaken for mental illness.”, so der Host selbstironisch über seine Frisur.) des brittischen MTV Moderators Russell Brand (der sein Filmdebüt, in dem coolen “Jude Apatow” (The 40 year old virgin, Talladega Nights:The Ballad Of Ricky Bobby, Knocked Up…) Streifen, “Forgetting Sarah Marshall” hatte), der sein schräges Auftreten aber durch seine witzige Art und Weise wieder wett machen konnte, was man von Rihanna mit dem zweiten Auftritt (“Living Your Life”) wieder nicht verzeihen kann. Ein Sample von dem ekelhafen Ohr-Tinitus “Dragostea Din Tei” von “Haiducii”, was auch noch von “TI” gefeatured wurde, der davor auch eine eher langweilige Show mit seiner neuen Single “Whatever You Like” performed hat.

Nun aber wirklich zu den positiven Teilen der Show.

Überraschender Weise fande ich den Auftritt von den “Jonas Brothers” mit dem Titel “Love Bug” ziemlich cool insziniert, vor allem als die Jungs endlich von der Treppe aufstanden und die anstürmende, überwiegend weiblicher, Masse mit einer rockigen Einlage auf touren brachten. Fragt sich nur wozu, wenn Sie sich dem Zöllibat bis zur Ehe versprochen haben, wie der Moderator ziemlich witzig in seiner Eröffnungsrede so dargestellt hat: “The whole situation in fact (wobei er sich vorher über die Schwangerschaft der 17-jährigen Tochter von McCains Vize, Sarah Palin, die sich für Enthaltsamkeit stark gemacht hat, witzig gemacht hat.) makes the idea of pledging to God that you remain a virgin till marrigae, seems like quite a good idea, so well done the Jonas Brothers. God bless those boys. In case you are unaware, each of the Jonas Brothers does wear a tiny ring as a mark of their commitment to God, I take it a little bit more seriously if they wear it on their genitals and also it is a little bit ungrateful cuz they could literally have sex with any women that they want and they’re not gonna do it, that’s like Superman just deciding not to fly and go everywhere on a bus.” -Witzig!

Nachdem Auftritt der Gebrüder Enthaltsamkeit folgte die wohl beste Show von Mr. Million “Lil Wayne” featuring “Leona Lewis” mit dem Track “Don’t Get It” gefolgt von “A Milli” und anschliessend der neuen Collabo T-Wayne (Lil Wayne und T-Pain) mit “Got Money”. Ging gut ab, war super insziniert und man hat gemerkt, dass es Weezy freude bereitet hat und er das Publikum zum kochen gebracht hat! Danach, zum Ende hin folgte noch ein kleiner feature Part mit Kid Rock, der auch sehr unterhaltsam war, wirklich sehenswert!

Zu den weiteren Auftritten möchte ich keine Stellung nehmen, da sie nicht meinem Musikgeschmack entsprachen und eine Einschätzung deplaziert wäre.

Jetzt zum hauptsächlichen Punkt der mich zum Schreiben dieses Artikel animiert hat…:

Die Closing Performance von Kanye West mit “Love Lockdown”…:

Ahm ja, okay… fangen wir mal an…: Mein erster Gedanke, nachdem ich dieses Video gesehen habe, war, da mich mein Studienfreund Emma darauf aufmerksam gemacht hatte, dass Kanye im November einen Auftritt in der Oberhausener Arena geben wird und wir uns schon vor einiger Zeit vorgenommen hatten auf jeden Fall zusammen zu einem Konzert Mr. Wests zu gehen (wie die Hip Hop Open wahrscheinlich, was… ;) ), “Ich komme nur mit, wenn Kanye bis November kein neues Album rausgebracht hat!”, wovon ich schonmal absehen kann, da das Album den gleichnamigen Titel “Love Lockdown” tragen wird… 8O Wie dem auch sei, weiter im Text: Zweiter Gedanke war: Depeche Mode, oder was? Was feiert dieser Kanye da? Wieso hat er sich musikalisch so verändert? Wieso lässt er solche Expressionen in der Modewelt aus und verwendet diese, für mich unpassende melodramatische Energie, an seinem Modelabel Pastelle aus? Wieso benutzt der für alle letzten Tracks einen ekelhaften Fader für seine Stimme? Oder bin ich einfach nur noch nicht bereit mich weiterzuentwickeln und meine Ohren auf diesen neuen musikalischen Abschnitt seines Lebens auszurichten? Bisher auf jeden Fall noch nicht ganz im Gegenteil, ich bin sehr enttäuscht darüber, dass Mr. West sich immerwieder über MTV ausgelassen hat ihm nicht die Möglichkeit gegeben zu haben sich musikalisch auf der Bühne auszudrücken. Nun hatte er die Gelegenheit dazu, auch noch den Closing Act zu führen und dann kommt so ein, für mich unpassender Auftritt bei raus. Ich hielt Kanye immer für den Shit, aber diesmal wars ein riesen großes dissapointment! Einen letzten Satz dazu:

Dear Mr. West,
if it is in your interest to keep satisfied listeners, who you have gained over the years by enjoying the process of your developement through the struggeling schooldays now ending in lovesickness, please keep your way of expressing your thoughts the way you’ve done it for all of these years. Please keep that energy of expressing yourself on the VMAs to Depeche Mode, don’t modernize your unique sound in this direction, if you feel like creating something new use that energy for the fashion you’re planning on since last year and leave all that to Pastelle instead of chaning your sound. I hope I’ll be ready to enjoy the rest of your coming tracks till November.

-Best regards, a fan.